März 7, 2021

Die Wortfiliale …

… ist eine besondere Buchhandlung. Um Sie Euch vorzustellen, habe ich Florian Richter, den Inhaber der Wortfiliale interviewt. Hier sind seine Antworten:

1. Was ist das Besondere an der Buchhandlung Wortfiliale?

Die Wortfiliale ist eine Onlinebuchhandlung für Bücher von Selfpublisher:innen und Autor:innen von Kleinverlagen und hat sich somit auf eine Nische konzentriert. Dabei ist mir ein persönlicher Kontakt zu jeder einzelnen Autorin und jedem einzelnen Autor sehr wichtig. So können auch Sonderwünsche von Leser:innen erfüllt werden und außergewöhnliche Aktionen gestartet werden. Ich möchte die Bücher der Selfpublisher:innen und Autor:innen von Kleinverlagen ins Rampenlicht bringen und eine zentrale Anlaufstelle für Leser schaffen.

2. Wie ist die Idee entstanden?

Die Idee entstand durch die eigene Tätigkeit als Selfpublisher. Dabei habe ich gemerkt, wie schwer es ist, sein eigenes Buch an die Leser:innen zu bekommen. Außerdem entstanden so viele Kontakte in der Selfpublisher-Szene, die alle die gleichen Probleme hatten. Das wollte ich so nicht akzeptieren. So entstand die Idee für die Wortfiliale.


3. Wie  wird die Idee angenommen?


Unter den Autor:innen wird die Wortfiliale sehr gut angenommen. Es gibt viele Anfragen und viel Unterstützung durch die Autor:innen aus dem Selfpublishing. Mittlerweile sind es 108 Autor:innen mit insgesamt 305 Büchern und die Zahl wächst ständig. Die Leser hängen noch etwas hinterher. Dies liegt noch an mehreren Punkten. Zum einen ist die Wortfiliale noch nicht in aller Munde, zum anderen vertrauen viele gerade in der Corona-Krise auf Altbewehrtes. Ich kann nur sagen, schaut vorbei und unterstützt ein kleines, sympathisches Projekt, dass für die Szene der Selfpublisher und Kleinverlage, sehr wichtig werden kann.


4. Wie kommen Autorenbücher in „Dein Regal“?

In der Regel schreiben mich Autor:innen über diverse Kanäle an. Die Wortfiliale ist auf Facebook, Instagram und Twitter aktiv. Außerdem bestehen über den Shop www.die-wortfiliale.de Kontaktmöglichkeiten per Email und Whatsapp. In den entstehenden Gesprächen frage ich natürlich nach den Büchern, aber auch gerne nach einem Hintergrund. Die Geschichte zu einem Buch ist oft spannend und reizt mich sehr.Allerdings schaue auch ich immer nach Autorinnen und Autoren. Wenn mich ein Buch sehr reizt, dann schreibe ich die Autorin oder den Autor an und frage, ob sie/er mitmachen möchte.
Kosten entstehen hier für die Autor:innen nicht. Ich bin eine Buchhandlung und bestelle die Bücher in der Regel bei den Verlagen.

Bild: Inhaber Florian Richter

5. Gibt es besondere Zukunftspläne?

Zur Zeit läuft schon ein kleines Projekt. Die Lesestunde der Wortfiliale findet jeden Sonntag um 20 Uhr auf der Facebook-Seite der Wortfiliale statt. Hier stelle ich zwei Bücher vor inklusive einer Lesung einer Leseprobe. Ziel für mich ist es, diese Vorstellung für jedes Buch, bei dem es der/die jeweilige Autor/in möchte, auf dem Youtube-Kanal der Wortfiliale zu präsentieren und diese Videos mit dem Shop zu verknüpfen. So haben Leser:innen die Möglichkeit, doch ins Buch hereinzuhören.

6. Wie erfahren Interessenten Neuigkeiten aus der Wortfiliale?

Zur Zeit gibt es die Neuigkeiten der Wortfiliale vor allem über die Social-Media Kanäle der Wortfiliale. Für die Zukunft ist auch ein Newsletter geplant, der zudem dann immer mit einer exklusiven Kurzgeschichte der Wortfiliale-Autorinnen erscheinen soll.

Die Wortfiliale ist zu finden unter www.die-wortfiliale.de

Dies ist ein redaktioneller Beitrag und unbezahlte Werbung für eine tolle Idee. Sabine Bruns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.