September 28, 2022

Die Sache mit den Gefühlen

Eine Frau trifft einen Mann nach langer Zeit wieder. Okay, das ist nichts Neues, Liebesgeschichten dieser Art sind schon viele geschrieben worden. Und so dachte ich, als Maya mir Ihr neues Buch schickte, auch: Mal wieder ein netter Zeitvertreib, wie schön.

In das Cover habe ich mich sofort verliebt. Es strahlt so viel Atmosphäre aus! Einfach toll! Ich begann, zu lesen. Auf den ersten Seiten des Romans dachte ich: „Ja, nett. Macht Spaß zu lesen.“ Dann musste ich schmunzeln, denn ein Möbeltischler baut SM-Möbel und so einen kenne ich ja aus meiner Reihe Hard & Love auch. Doch dieser hier ist ein ganz anderer Typ, ich mochte ihn sofort und dachte mir, die Beiden könnten sich auch mal begegnen, es wäre bestimmt interessant, ihnen beim Fachsimpeln zuzuhören. (So sind wir Autorinnen eben, immer verrückte Ideen im Kopf …)

Als ich dann im Setting so richtig drin war, hat mich der Roman im wahrsten Sinne des Wortes gepackt, die Seiten flogen nur so dahin und ich bekam zu wenig Schlaf. Dieses Buch bietet viel mehr, als nur eine nette Geschichte, es ist eine Liebesgeschichte, so süß wie die Erdbeeren auf dem Bild, mit tollen, echten Charakteren und überraschenden Wendungen gut verpackt in eine spannende Rahmenhandlung, die ab und zu fast unheimlich wird, und bei der ich bis zum Schluss gefiebert habe, wer wohl … aber ich will ja hier nicht zu viel verraten.

Wer eine der üblichen Schnulzen mit aus­tauschbaren Protagonisten sucht, ist hier eventuell nicht ganz zufrieden, denn Ben und Mira sind nicht so vorhersehbar langweilig, es sind Menschen wie du und ich, sie waren in der Jugend genauso dumm wie wir (zumindest ich kann das absolut von mir bestätigen) und ihr Handeln ist auch als Erwachsene nicht immer von Vernunft geprägt. Herrlich. Ich liebe die Beiden. Aber auch einige andere interessante Protagonisten dieses Romans. Liebe Maya, hast Du vielleicht auch eine Geschichte für Oliver im Hinterkopf? Die würde ich auf jeden Fall lesen!

Ich empfehle Euch „Die Sache mit den Gefühlen“ von Maya Sturm und obwohl ich das Rezensionsexemplar geschenkt bekommen habe und Maya auch persönlich sehr mag, ist dieses keine Gefälligkeitsrezension sondern meine ehrliche Meinung zum Buch.

Hier ist der Klappentext:

Gefühle sind eben so eine Sache …
Mira: Wenn jemand eine Spezialistin für die Innenausstattung eines Clubs, Hotels oder Restaurants sucht, kommt er an mir kaum vorbei. Dieser Auftrag ist dennoch etwas Besonderes. Nicht nur, weil ich in dem Herrenhaus schon als Kind herumgestromert bin, sondern direkt Ben über den Weg laufe … Herzensbrecher und Arschloch in einem und der Grund, warum ich meine Heimat damals Hals über Kopf verlassen habe.
Nun steht er vor mir und ich weiß nicht, wie ich mit meinen Gefühlen für ihn umgehen soll.
Ben: Welches Ziel auch immer das Schicksal verfolgt, es scheint eine Menge Humor zu besitzen. Anders kann ich es mir kaum erklären, dass uns Mira empfohlen wurde. Die Mira, die mich damals kannte wie kaum ein anderer sonst und von der ich dachte, sie würde mehr für mich empfinden. Die einfach verschwand und mein Herz mitnahm.
Doch ich habe mich verändert, ich will Antworten und werde Mira diesmal ganz sicher nicht so einfach gehen lassen.

Ein altes Herrenhaus, verlorengegangene Gefühle und scheinbar jemand, dem das Projekt ein Dorn im Auge ist.

Falls Ihr die Autorin näher kennenlernen möchtet:

Hier ist ein Video-Interview mit Maya, bei dem wir – wie man auf dem Bild schon sieht – viel Spaß hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.